Was ist auf 11m – Kanäle 1-80 erlaubt.

Auf den Kanälen 1 bis 40 – Frequenzbereich 26,965 bis 27,405 sind die Modulationsarten AM, FM und SSB erlaubt.
Erlaubte Modulation ist AM (Amplituden Modulation) und FM (Frequenz Modulation) mit 4 Watt Sendeleistung sowie
SSB (Single Side Band) aufgeteilte in USB (Upper Side Band) und LSB (Lower Side Band) mit 12 Watt Sendeleistung.

Die Kanäle 41 bis 80 liegen Frequenz Technisch unter den Kanälen 1 bis 40.
Von da her spricht man auch gerne von den: “unteren Frequenzen”.

Erlaubte Modulation ist FM (Frequenz Modulaton) mit 4 Watt Sendeleistung.
Weil die Frequenzen der Kanäle 41 bis 80 nicht europäisch harmonisiert sind, bestehen entlang der Grenzen zum Ausland (Ausnahme: Grenze zur Tschechischen Republik, die hat ebenfalls 80 Kanäle) so genannte Schutzzonen. Innerhalb dieser Schutzzonen dürfen die nationalen Zusatzkanäle mit ortsfesten CB-Funkstellen nicht bzw. nur mit einer Einzelfrequenzzuteilung der BNetzA (vormals: RegTP) genutzt werden. Portabel- und Mobilstationen dürfen die nationalen Zusatzkanäle auch in den Schutzzonen nutzen, solange keine Störungen auftreten. Eine Liste der Landkreise, Städte und Regionen, die sich innerhalb der Schutzzonen befinden, ist in der Allgemeinen Frequenzzuteilung für den CB-Funk nachzulesen.

Hier geht es zur Webseite der Bundesnetzagentur

An dieser Stelle vielleicht noch ein kleiner Tipp:
Damit eure Antenne auf allen 80 Kanälen gut funktioniert, sollte die SWR auf Kanal 80 oder 1 eingestellt werden. Das ist in etwa die Hälfte vom Frequenzband. So mit solltet Ihr auf allen 80 Kanälen eine gute SWR haben.

Hier geht zu den
CB-Funk Frequenzen Kanal 01 bis 80